Berlin Kidz – Eine Gruppe von Berliner Streetart Künstlern

Die Berlin Kidz sind eine anonyme Gruppe bestehend aus Graffiti-Künstlern, Train-Surfern (Trainsurfing = Illegales Fahren auf den Dächern von S/U-Bahn) und Videokünstlern aus Berlin Kreuzberg. Sie sind national bekannt für das Kennzeichnen von Gebäuden mit Schriftzügen wie „Paradox“ und kritischen Untertiteln wie „Fuck the system” in oft unglaublicher Höhe. Laut eigenen Aussagen des Kollektivs in diversen YouTube-Videos sehen sie sich als Gegenstück zur Gentrifizierung in Berlin und der Werte der Gesellschaft.

 

IMG 1816
(Die U-Bahn Linie 1, zwischen den U-Bahnhöfen Warschauer Straße und Schlesisches Tor, wird von den Berlin Kidz frequentiert illegal zum Train-Surfen genutzt)

 

Mit waghalsigen Kletteraktionen, dem unerlaubten Eindringen in Hochhäuser und den daraus folgenden Polizeiaktionen hat es die Gruppe nicht erst einmal in die Presse geschafft. In der deutschen Hauptstadt Berlin, die bekannt ist für ihre Diversität und schnell wachsende Streetart-Szene, dominieren mittlerweile die Berlin Kidz an den Häuserwänden. Jedoch handelt es sich bei den Werken dieses jungen Kollektivs nicht bloß um sinnlose Randale.

 

IMG 1789
(Eine von den „Berlin Kidz“ radikal bemalte Wand am U-Bahnhof Görlitzer Bahnhof)

 

Die Schreibart ihrer Graffiti ist eine eigene Interpretation eines Stils der ursprünglich aus der brasilianischen Stadt Sao Paulo stammt. „PIXAÇAO“ ist anders als die üblich bunten und dicken Schriften der aus New York übernommenen Graffiti. Die meistens abwechselnd, roten und blauen, untereinander geschriebenen Buchstaben wurden zum Markenzeichen der Gruppe.

Oft werden diese mit ägyptischen Hieroglyphen, Friedenstauben, Eulen oder anderen mythischen Symbolen kombiniert. Daraus entstanden ist ein eigener, geschichtsträchtiger Streetartstil mit Rätselfaktor und Wiedererkennungswert.

 

IMG 1792
(Abwechselnd in blau und rot: PIXAÇAO neben herkömmlichen Graffiti an der Oranienstraße in Kreuzberg)

 

Am Anfang wurden nordische Runen von Metal Bands verwendet, was auf großen Anklang bei jungen, brasilianischen Antifaschisten stieß. Letztendlich wurde dieser Stil von deutschen Jugendlichen übernommen. Die Fronten und Wände der großen Apartment-Bauten in Berlin-Kreuzberg und Umgebung dienen den Berlin Kidz als Leinwand und Ausstellungsfläche zugleich, wenn auch illegal. „Paradox“, „Bione“ oder „Pharao“ zum Beispiel stehen hierbei für die jeweils gleichnamigen Graffiti-Künstler, die für die Schriftzüge verantwortlich sind. Verschlüsselte Messenger-Apps, Wegwerftelefone und anonyme Sim-Karten gehören bei den Graffiti-Künstlern zur Tagesordnung, genau wie die Kunst als solche.

 

berlinkidz1
(Der Schriftzug „Paradox“ mit Untertitel an der Köpenicker Straße; Minolta XGM, Agfa Vista 400)

 

Mittlerweile sind die Malereien jedoch nicht mehr nur an den Häuserwänden Berlins zu finden. Von Windrädern, ganzen S-Bahn Wagons und U-Bahnschächten bis hin zu Kirchendächern findet man mittlerweile die Glyphen und Symbole der Berlin Kidz in ganz Berlin verstreut. Wichtig ist nur, dass der Ort in guter Sichtweite zu einer Straße liegt, die Wand möglichst eben ist und die Struktur der Oberfläche wenig Farbe aufsaugt. Denn es geht der Gruppe nicht schlicht weg um das Verschmutzen einer Gebäudefront, sondern um das Hinterlassen einer Nachricht, die auch gesehen und gelesen werden kann.

 

IMG 1802
(Der Untertitel „Fuck the System“ und die Unterschrift des Sprühers „Paradox“ unter einem Graffiti der Gruppe am Schlesischen Tor)

Kommerzieller Erfolg

Viele der gefährlichen Aktionen sind in professionellen Internet-Videos zu sehen. 2013 wurde der Film „Berlin Kidz – 100% reines Adrenalin“ unter anderem auf YouTube und auch als DVD veröffentlicht. Im Dezember 2017 kam dann nach 4 Jahren bei urbanspree.com der zweite Film „Berlin Kidz – Fuck the System“ in den Handel. Aufgrund der Limitierung auf 1000 Stück war die DVD schnell ausverkauft. Im Januar diesen Jahres wurde wegen der hohen Nachfrage und der positiven Resonanz eine zweite Auflage der DVD herausgegeben.

 

IMG 1819
(„Berlin Kidz – Fuck the System“ DVD, erschienen im Dezember 2017 bei urbanspree.com)

 

Außerdem kollaborierte das Kollektiv Ende des letzten Jahres mit dem Berliner Print-Magazin und Modelabel 032c Workshop aus Kreuzberg. Das Ergebnis war eine kleine, limitierte Kollektion von wenigen Oberteilen, bedruckt mit ausgewählten Fotoprints und Schriftzügen der Graffiti-Gruppe. Dies zeigt, dass auch die Graffiti-Künstler Berlins immer weiter ins Blickfeld eines stetig wachsenden Publikums fallen und innerhalb der Subkultur Akzeptanz, Toleranz und Freiheit genießen können – wenn auch immer auf der Flucht vor der Polizei.

 

IMG 1892
(Ein Longsleeve aus der Kollektion der Berlin Kidz in Kooperation mit dem Label 032c Workshop Kreuzberg; Model: Johanna Makowski, Creative Artist: Florian Nitsch)

 

Tipp: Um sich selbst einen Eindruck von der außergewöhnlichen Streetart zu verschaffen, einfach vom Schlesischen Tor aus die Köpenicker Straße entlang laufen oder mit der U1 durch Kreuzberg fahren.

 

 

(Fotobericht für SAE Institute)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.